Der Eisvogel

Was hat dieser wunderschöne Vogel denn nun mit meiner Tierheilpraxis zu tun?

2014 dachte ich über eine berufliche Veränderung nach.

Medizin und Biologie haben mich als Kind schon immer interessiert.

Für ein Medizinstudium war es etwas zu spät :-) ,

da kam mir der Beruf des Heilpraktikers in den Sinn. Über das Internet informierte ich mich über die Möglichkeiten und fand großen Gefallen am Tierheilpraktiker.

Dennoch blieb es erstmal bei dem Wunsch nach Veränderung und ich war mir nicht sicher,

ob ich die Ausdauer haben würde für ein Studium neben dem Beruf.

So schob ich den Gedanken hin und her, betrachtete Vor- und Nachteile und fand genug Gründe, alles beim Alten zu belassen.

Als ich an einem sonnigen Herbsttag am Reitstall mal wieder grübelte,

ob ich einfach die Paracelsus Schule in Aachen für einen Beratungstermin anrufen sollte,

da kam ein Eisvogel angeflogen, setzte sich in meiner Nähe auf ein Bäumchen und beobachtete

den Stallteich.

Meine ganze Aufmerksamkeit wurde von diesem wunderschönen Vogel eingenommen

und ich war aufgeregt wie ein kleines Kind.

Noch nie hatte ich solch ein Tier am Reitstall gesehen. 

Aus irgendeinem Grund fasste ich dann den Entschluß, die Schule für einen Termin anzurufen. Gesagt....getan.

Die Schulleiterin Frau Heidrich beriet mich ausführlich. Ich war sehr begeistert, wollte aber erstmal eine Nacht über alles schlafen, bevor ich den Studienvertrag unterschreibe.

Wir unterhielten uns noch ein wenig und ich erzählte ihr von der Begegnung mit dem Eisvogel.

Sie war ganz verwundert, denn neuerdings war in ihrem Garten ebenfalls ein Eisvogel zu Besuch.

Da sie dies für keinen Zufall hielt, vermutete Frau Heidrich, dass der Eisvogel mein Krafttier sei.

Wir schauten nach, welche Bedeutung dieser wunderbare Vogel als Krafttier hat und sie passte sehr gut zu meiner Lebenssituation.

Er erscheint oft genau dann,

wenn es blitzschnell zu handeln gilt.

Auch kündigt er eine Wende im Leben an.

Noch kein Grund, den Eisvogel als Praxislogo zu nehmen denken Sie?

Stimmt....aber es passierte immer wieder,

dass mir der Eisvogel im Zusammenhang mit meinem Studium zur Tierheilpraktikerin begegnete und zwar dann, wenn ich an meinem neuen Weg zweifelte:

- riesengroß gemalt an einer Hauswand

- auf einem Lkw (ich fahre seit Jahren Autobahn, noch nie hab ich solch einen Brummi gesehen)

-in Zeitungen und Zeitschriften

Foto: Diane Bliessen
Foto: Diane Bliessen

Dies kann natürlich alles Zufall sein, aber es wird noch etwas offensichtlicher. 

Ich besuchte meine Freundin Janina in Heinsberg,

die dort den Hühnerlebenshof hat

und ausgedienten Legehennen einen schönen Lebensabend beschert.

Eins ihrer Hühner, die hübsche Jean,humpelte

und ich untersuchte sie und behandelte sie anschließend  energetisch.

Ein paar Tage später ging es dem Huhn besser und meine Freundin hatte Besuch in ihrem Garten: einen Eisvogel. Vorher noch nie passiert. 

Bevor ich meinen Tierheilpraktiker beendet hatte, liebäugelte ich schon mit dem nächten Studium:

dem (Human) Heilpraktiker.

Ich fragte meine Familie um Rat

und wir waren uns einig, dass ich erstmal alle Prüfungen mache und nach Abschluss des einen Studiums mit dem nächsten beginne.

Es klang vernünftig und doch war ich voller Ungeduld und wollte eigentlich nicht warten.

Am nächsten Tag rief meine Schwester mich an, ich solle ruhig beide Studien parallel machen.

Es wären gleich zwei Eisvögel in ihrem Garten aufgetaucht und selbst meine sonst sehr bodenständige Schwester sah darin ein Zeichen.

 

Und nach all diesen Ereignissen war für mich klar, dass der Eisvogel mein Praxislogo wird.



Jean vom Hühnerlebenshof / Foto: Janina Cronimus
Jean vom Hühnerlebenshof / Foto: Janina Cronimus